Jause, Rezept, Schnelle Küche, Snacks, Vegetarisch

Ofengemüse-Aufstrich

Heute habe ich einen rustikalen Brotaufstrich ohne genaue Mengenangaben für euch. Ich bin ja prinzipiell mehr so fürs improvisieren und experimentieren.

Am liebsten ess ich den Aufstrich auf getoastetem Schwarzbrot. Baguette oder Ciabatta schmecken natürlich auch. Und theoretisch wäre er auch ein feines Sugo auf Pasta 🍝.

Auch die Zutatenliste ist variabel. Ich nehme in grobe Würfel geschnittene Zucchini, Auberginen, Paprika und rote Zwiebel, ein paar Knoblauchzehen kommen auch dazu. Ihr könnt auch Karotten, Jungzwiebel oder Lauch nehmen, einfach was euch schmeckt, was ihr im Garten habt und gerade Saison hat.
🌶🍆

Dann vermische ich das Gemüse mit reichlich Olivenöl und frischen Kräutern (zB Thymian, Oregano und Rosmarin) und verteile es auf einem Backblech. Nun schiebe ich das Ganze für 30 Minuten bei 180 Grad Heißluft ins Rohr und wenn das Gemüse weich und etwas gebräunt ist, püriere ich das Gemüse nicht zu fein mit einem Pürierstab. Eventuell noch etwas Olivenöl zugeben, wenn es zu fest ist und mit Salz, Pfeffer und etwas Zitronensaft würzen.

Mahlzeit ihr Lieben ♥️ und frohes Nachmachen wünscht euch eure
Krista von kochliebe.at

Standard
Gemüse, Jause, Rezept, Schnelle Küche, Vegetarisch

Heute: Wir basteln uns aus den Schätzen des Gartens und des Kühlschranks eine feine Jause fürs Freibad ☀️⛱

Standard
Geschenke aus der Küche, Jause, Rezept, Schnelle Küche, Snacks, Vegetarisch

Oliven- und Tomatenpaste

Es kommt Besuch auf ein Glasl Wein (oder 2😇) und ihr braucht einen schnellen Snack dazu?

Dann leg ich euch diese beiden Aufstriche ans Herz. Sind rucki-zucki gemacht und kommen echt gut an. Ciabatta, Baguette oder auch getoastetes Schwarzbrot dazu und fertig ist die Weinbegleitung 🍷.

Ins Rexglas gefüllt schaut’s am Tisch schön aus und wäre auch ein feines Mitbringsel 🎁.

Olivenpaste:
2 Gläser schwarze, entkernte Oliven (370 g Abtropfgwicht)
1 Sardellenfilet
7 Kapern (ich verwende die trocken in Salz eingelegten, dann braucht man kein Salz mehr)
50 ml Olivenöl
Abrieb von 1/2 Biozitrone und etwas Zitronensaft
Salz,  Pfeffer

Falls die Oliven in Flüssigkeit eingelegt sind, abgießen und dann mit den restlichen Zutaten mit dem Stabmixer pürieren und mit ein paar Tropfen Zitronensaft und Pfeffer (und ev. Salz) abschmecken.

Paste aus getrockneten Tomaten:
2 Gläser getrocknete Tomaten (320 g Abtropfgewicht),
30 ml vom Einlegeöl der Tomaten (den Rest aufheben für Pasta usw.)
1 Hand voll frisches Basilikum klein gehackt
1 Knoblauchzehe fein gehackt
Abrieb von 1/2 Biozitrone und etwas Zitronensaft
Salz

Die Tomaten etwas klein schneiden und mit dem Öl mit dem Stabmixer pürieren. Dann die restlichen Zutaten unterrühren und mit Salz und Zitronensaft abschmecken.

Buon appetito!

Standard
Brot und Gebäck, Jause, Rezept, Schnelle Küche

Spargel-Prosciutto-Lepinje

Optimales Badewetter und ihr braucht noch eine Jause fürs Freibad, den Badesee, oder in unserer Gegend – für die schöne Ybbs?

Dann nehmt euch doch selbst gefüllte „Weckerl“ mit, die den österreichischen Badesee gleich zu einem kroatischen Strand mit leichter Meeresbrise werden lassen.

🌞🏖

Lepinje ist am Balkan eine Art Fladenbrot. Ähnlich wie Pita und bisher hab ich das oft im Supermarkt gekauft. Da ich jedoch vermeiden möchte, industriell hergestelltes Brot oder Gebäck zu kaufen, gehe ich entweder zum Bäcker im Ort, oder ich habe wieder einmal einen besonderen Anfall von „Alles-muss-selber-gemacht-werden“.

🌞🏖


UND Ta Da: es hat funktioniert und schmeckt und ich hab mein eigenes Rezept.

Ich hatte mir auch schon im Internet ein traditionelles Rezept herausgesucht, wollte davon nur die Hälfte machen, kann offensichtlich das Rechnen nicht (die Hälfte von … rechnen – echt schwierig🙈) und dann musste ich improvisieren.

Ich habe noch einmal grünen Spargel gebraten, so lange es ihn noch gibt und diesen gemeinsam mit Prosciutto, Paradeisern, Mozarella und Rucola eingefüllt. Wer’s vegetarisch mag, lässt den Prosciutto weg.

Ich wünsche euch gutes Gelingen und ein wunderschönes, heißes Badewochenende, eure

Krista ♥️

🌞🏖

PS: Beim nächsten Mal werd ich glaub ich das Grillgemüse mit Dukkah aus diesem Rezept von mir einfüllen: Montag ist Wochenschau

pro Stück:

1 Lepinje – gekauft, oder Rezept zum selber machen weiter unten

4 Stangen grüner Spargel
4 Blatt Prosciutto
1 Paradeiser
1/2 Mozarella (od 4-5 Mini-Mozarella-Kugeln)
1 Hand voll Rucola
Olivenöl
Salz und Pfeffer

Das Rohr auf 150 Grad Heizluft vorheizen. Das Lepinje einschneiden, sodass eine Tasche entsteht. Auf jede Seite je 2 Blätter Prosciutto legen, dazwischen die Tomatenscheiben und die Mozarellascheiben legen. Dann für 5 Minuten ins heiße Rohr legen. In der Zwischenzeit vom Spargel die eventuell holzigen Enden abschneiden und ein paar Minuten in Olivenöl braten (in der Pfanne oder am Grill), bis er noch Biss hat, aber durch ist. Den Spargel mit etwas Salz und Pfeffer würzen.

Das Brot aus dem Ofen nehmen, noch einmal kurz aufklappen und den noch heißen Spargel und den gewaschenenen, abgetrockneten Rucola einfüllen.

🌞🏖

Rezept Lepinje (8 Stück):
500 g Mehl glatt
2 TL Salz
300 g Wasser
5 g frische Germ
120 g Buttermilch

Alle Zutaten verrühren (nicht kneten) und an einem warmen Ort 6 Stunden mit einem feuchten Tuch abgedeckt stehen lassen. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche daraus 8 gleich große Stücke zu Kugeln formen und auf einem mit Backpapier ausgelegtem Backblech noch eine 1/2 Stunde gehen lassen.

Im Backrohr bei 215 Grad mit viel Dampf ca. 20 Minuten backen (ich verwende das Brotbackprogramm meines Mutltidampfgarers, sonst eine Schale Wasser unten im Rohr hinstellen.


Standard
Jause, Rezept, Vegetarisch

Erdäpfel-Bärlauch-Kas

Schon wieder ein grünes Rezept, aber grün ist um die Jahreszeit einfach unschlagbar 💚.

Bevor ich in die Spargelsaison einsteige, gibt es zum Abschluss der Bärlauchsaison noch ein schnelles Jausenrezept. Der Erdäpfelkas ist in Oberösterreich, aber natürlich auch in der Heimat meines Mannes, im Waldviertel – der Erdäpfelgegend schlechthin – weit verbreitet.

Und immer wenn’s was mit Erdapferl gibt, liebt er mich gleich noch a bissl mehr 🥰

Also nutze ich den heutigen, noch sonnigen Tag vor der nächsten Kaltfront für eine letzte Expediton in den Bärlauchwald bei mir in der Nähe und freu mich aufs Jausnen am Abend zu Zweit.

Mahlzeit!

Für einmal Jause:
400 g vorwiegend festkochende Erdäpfel (in der Schale weich gekocht oder gedämpft)
15 g weiche Butter
150 ml Sauerrahm
60 g Zwiebel, sehr fein gehackt
40 g Bärlauch in Streifen geschnitten
Salz, Pfeffer, Kümmel, Muskat

Den Sauerrahm mit den Bärlauchblättern mit dem Stabmixer pürieren und in eine Schüssel leeren. Die gekochten Erdäpfel noch heiß schälen und durch eine Erdäpfelpresse in den Sauerrahm drücken (die Erdäpfel können auch mit einer Gabel zerdrückt werden, auf keinen Fall mit dem Stabmixer bearbeiten, da wird Gummi draus). Die Butter und den klein geschnittene Zwiebel dazu geben und mit gemahlenem Kümmel, geriebener Muskatnuss, Salz und Pfeffer würzen.

TIPP: Wer rohen Zwiebel nicht so gut verträgt, die Zwiebelwürferl ein paar Minuten mit heißem Wasser überbrühen, dann wird’s bekömmlicher


Standard