Eingekocht & Eingerext, Geschenke aus der Küche, Rezept

Brombeer-Balsamico

Ich liebe unseren Brombeer-Dschungel.

Die Staude ist schon uralt, blüht ganz wunderhübsch und trägt zig Kilo an Früchten jedes Jahr. Unser Rekord vor ein paar Jahren waren 23 kg. Ja, da muss man sich dann schon was einfallen lassen.

Und bei der Ernte – wenn Beere für Beere in den Emailletopf wandert – kann ich mich voll entspannen und meinen Gedanken nach hängen, auch wenn die Hände danach noch tagelang violett sind (und nein: Handschuhe sind keine Option 😅).

Aber ehrlich gesagt:
Von süß sind die Früchtchen weit entfernt. Die spielen eher in der Liga „sauer macht lustig“.

Daher mach ich auch heuer wieder Brombeer-Balsamico damit, dafür passen sie bestens. Und der wiederum passt am Besten ins Dressing vom Paradeisersalat.

Und das braucht ihr dafür:

1,20 kg Brombeeren
1,5 l Balsamico
1/2 kg Zucker
10 Pfefferkörner
3 Gewürznelken
1/2 TL Muskat
2 Zimtstangen
1 EL getrocknete Orangenschale

Alle Zutaten in einem großen Topf vermengen und aufkochen lassen. 15 Minuten leicht dahin köcheln lassen, den Herd abdrehen und mindestens 2 – 3 Stunden (oder über Nacht) zugedeckt ziehen lassen.

Die Brombeeren abseihen und gut ausdrücken und den Essig in Flaschen füllen.

Die ausgedrückten Brombeeren NICHT wegschmeißen, was ihr daraus noch machen könnt, zeige ich euch im nächsten Beitrag.

Viel Freude beim Pflücken, Machen und Verkosten
und alles Liebe wünscht euch eure
Krista von kochliebe.at

Standard