Hauptspeisen, Jause, Rezept, Schnelle Küche, Snacks, Vegetarisch, Vorspeisen

Rhabarber-Weichkäse-Tarte

Am letzten Wochenende durfte ich euch mein Fichtenwipferl-Gelee präsentieren. Da es fast zu schade ist, „nur“ als Brotaufstrich verwendet zu werden, findet es heute Platz auf meiner Rhabarber-Weichkäse-Tarte.

Essenstechnisch bin ich nicht zwingend der große Freund des – für mich viel zu sauren – Gemüses (ja, Rhabarber ist kein Obst). Aber er wächst bei uns im Garten, da aus den Blättern eine Jauche zur Bekämpfung von Blattläusen hergestellt werden kann und wir in unserem Garten auf künstliche Schädlingsbekämpfung verzichten.

Somit habe ich mir eine pikante, durch das Wipferlgelee leicht süße Alternative zu Rhabarberkuchen und -kompott überlegt, die aufgrund der Farbkomposition von rötlich gefärbtem Rhabarber und rosa Beeren nicht nur optisch, sondern auch geschmackstechnisch gesehen, hervorragend mit einem Glas Rosé harmoniert.

Mit einer Schüssel grünem Salat macht man daraus eine feine, frühlingshafte Hauptspeise.

1 Packung fertiger Tarteteig (rund)

250 g Ricotta
Salz, Pfeffer
1 TL frische Thymianblättchen
Abrieb 1/2 Bioorange
1 TL Fichtenwipferlgelee (bzw. Honig od. Ahornsirup)

250 g Rhabarber (ev. geschält, wenn er sehr fasrig ist)
1 EL rosa Beeren
1 TL frische Thymianblättchen

100 g Weichkäserolle (oder Feta) in 2-3 mm düne Scheiben geschnitten *

Wipferlgelee, Orangenabrieb, rosa Beeren und Thymian für oben drauf

Eine Tarteform mit Backpapier auslegen und den Teig hinein legen. Den Ricotta mit Salz, Pfeffer, Thymian, dem Orangenabrieb und dem Wipferlgelee verrühren und auf dem Teig verstreichen.

Den Rhabarber in 0,5 cm Stücke schneiden und auf der Ricottamasse verteilen. Die rosa Beeren zwischen den Handflächen verteilen und mit den Thymianblättchen den Rhabarber gleichmäßig bestreuen.

Den dünn geschnittenen Weichkäse oben auf legen und alles noch einmal mit etwas Orangenabrieb, Thymianblättchen und rosa Beeren dekorativ bestreuen und Kleckse des Gelees auf den Käsescheiben platzieren.

Im vorgeheizten Backrohr bei 180 Grad Heißluft 25 Minuten backen, bis der Käse schön braun ist.

* in diesem Rezept habe ich den Weichkäse von Krenn’s Milchwerkstatt verwendet. Weich, aber schnittfest zugleich https://www.milchwerkstatt-krenn.at/ unbezahlte Werbung

Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s