Österreichische Küche, Gemüse, Hauptspeisen, Kürbis, Rezept, Suppen & Eintöpfe, Vegetarisch

Kürbis-Süßkartoffel-Gulasch

Mit Ausblick auf den morgigen nicht so prickelnden Wetterbericht hab ich heute schon für morgen einen großen Topf Wohlfühl-Essen gekocht.

Das ist eines der Gerichte, bei denen auf wundersame Weise über Nacht oft nur mehr die Hälfte da ist, weil Mann (und eh ich genauso🤣) immer wieder „dazua geht“- wie man bei uns so sagt – weils gar so gut schmeckt.

Schau ma mal, ob’s morgen für ein Mittagessen reicht….

Schönen Abend!

für 4 Personen:
Rapsöl
1 Zwiebel, fein gewürfelt
600 g Kürbisfleisch (je nach Kürbissorte geschält oder auch nicht – bei mir ist es ein Butternut) in 1 cm große Würfel geschnitten
600 g Süßkartoffel, ebenfalls in ca. 1 cm große Würfel geschnitten
2 EL Tomatenmark
1/2 TL geräuchertes Paprikapulver
1 TL scharfes Paprikapulver
2 EL Paprikapulver edelsüß
1 TL Kümmel
2 TL Majoran
2-3 Knoblauchzehen, fein gehackt
3 Lorbeerblätter (frisch, wenn vorhanden)
1 EL Weißweinessig (oder Hesperiden)
3/4 l Gemüsesuppe
Salz und Pfeffer
4 Debreziner – für Vegetarier einfach weg lassen
Optional zur Deko: Sauerrahm und gehackte Petersilie

Die Kürbis- und Süßkartoffelwürfel in Rapsöl ca. 5 Minuten anrösten, dann das Tomatenmark dazu geben und ein paar Minuten mitrösten. Die Hitze reduzieren und die Paprikasorten einrühren und mit dem Essig ablöschen (Achtung: der Paprika darf nicht verbrennen, das wird bitter). Dann mit der Suppe aufgießen und die restlichen Gewürze dazugeben. So lange köcheln lassen, bis die Gemüsestücke schön weich sind. Ich stell den Topf in meinen Multidampfgarer und lass das Ganze 45 Minuten bei Intervall plus drinnen. Wenn ihr den Topf am Herd köcheln lasst, immer wieder umrühren nicht vergessen.


Während das Gulasch vor sich hin köchelt, schneide ich die Debreziner in schmale Scheiben und brate sie in einer Pfanne ohne Fett (die Würstl haben genug davon) schön knusprig und lasse die Scheibchen auf einer Küchenrolle abtropfen.
Nach Ende der Garzeit suche ich die Lorbeerblätter und nehme ca. 2 Schöpfer vom Gulasch heraus und pürier diesen Teil mit dem Stabmixer und leere das dann wieder dazu. Dann kommen die Wurstscheiben dazu. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, anrichten und wer möchte mit etwas Sauerrahm und Petersilie dekorieren,

Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s