Rezept, Suppen & Eintöpfe

Pastinakencremesuppe



Es ist mitten im Jänner, jede Menge Schnee, es ist kalt, Lockdownverlängerung-die-keine-Ahnung-wievielte. Da brauchts für die Seele schon einmal etwas Beruhigendes, Gemütliches, Warmes.

Essen kann das, Suppen und Eintöpfe im Besonderen. Wenn dann noch feine Gewürze und Aromen mit dabei sind, kann das schon die Laune heben. Und obwohl ich kein Freund von Anglizismen bin, passt hier der Begriff „mood food“ doch sehr gut.

Und weil sie gerade Saison haben, sind Pastinaken der Hauptbestandteil meiner Wintersuppe. Den süßlichen, nussigen Geschmack der gesunden Knolle mag man oder mag man nicht. Ich mag den Geschmack, der Mann im Haus (der Testesser also) eher weniger. Deswegen wurde es eine pikante Kombination verschiedener Komponenten, die auch seinen Gaumen erfreute.

2 EL Rapsöl
2 große Pastinaken (rd. 300 g) geschält und gewürfelt
1 großer Erdapfel (rd. 140 g) geschält und gewürfelt
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 Lorbeerblätter (frisch, wenn möglich)
1/2 TL Piment, 1/2 TL Thymian
Muskat, Salz und Pfeffer
1/2 Biozitrone
1 l Gemüsesuppe

Die Zwiebel in Rapsöl anschwitzen, danach die Pastinakenwürfel, den gehackten Knoblauch und ein Stück von der Zitronenschale (Achtung: ist sollte keine weiße Haut auf der Schale sein, das wird bitter) dazu geben und mit rösten. Wenn alles etwas Farbe hat mit dem Saft einer 1/2 Zitrone und der Suppe ablöschen und dann die Erdäpfelwürfel dazu geben. Alle Gewürze untermischen und das ganze ca. 40 Minuten kochen, bis das Gemüse schön weich ist.

Die Lorbeerblätter entfernen (wer möchte kann auch die Zitronenschale heraus nehmen, ich lasse sie drin, das gibt einen besonderen Kick durch die ätherischen Öle), mit dem Stabmixer oder in einem Standmixer fein pürieren und mit Salz, Pfeffer, Muskat und Zitronensaft abschmecken.

Oben auf kommen ein paar Tropfen feines Haselnussöl von Fandler (https://www.fandler.at/shop/bio-haselnussoel – unbezahlte Werbung), das gibt dem Ganzen noch einmal das besondere Etwas.

Dazu passen hervorragend die Grissini aus meinem letzten Beitrag.

Standard

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s